Sinuslift, MKG Chirurg Berlin

Sinuslift – was ist das?


Die Anhebung des Kieferhöhlenbodens oder auch Sinuslift genannt ist eine spezielle Form des Knochenaufbaus im Oberkiefer. Sollte aus verschiedenen Gründen der Knochen im Oberkiefer für eine Implantatversorgung nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit Knochen im Oberkiefer „wachsen“ zu lassen.

Sinuslift – wie wird das durchgeführt?


Hierbei wird durch einen kleinen Eingriff ein kleines Fenster in die knöcherne Begrenzung der Kieferhöhlenvorderwand gebracht und der Boden der Kieferhöhle angehoben. Die Kieferhöhlenschleimhaut wird nun mit vorsichtig eleviert und zuvor entnommenes autologes Knochenmaterial und PRP werden dann in die eröffnete Kieferhöhle unterhalb der Schleimhaut gebracht. Die Höhe der Elevation wird von der späteren Implantathöhe bestimmt.

Hier verwächst das Knochenmaterial mit dem umliegenden Knochen und bildet in den nächsten Wochen ein belastbares und dauerhaftes Implantatfundament.

Über die Einzelheiten und den Ablauf des Eingriffs mit werden Sie von Dr. Thomas Franke und seinem Team genauestens in unserer Praxis am Stuttgarter Platz 1 in Berlin Charlottenburg gerne informiert.